· 

Eigentlich läufts ..... und dann !?!?!

Jo, eigentlich läufts .... und dann!?!?!?!

 

Eigentlich lief es jetzt seit 16 Monaten wie am Schnürchen, war schon fast unheimlich. Aber in den letzten Wochen schleicht sich der Fehlerteufel .....pardon .... der Essteufel bei mir ein.

 

Am liebsten schlägt er Abends zu, wenn der Tag geschafft ist und ich mich schon im sicheren Intervall-Siegeshimmel wähne.

 

Der saugemeine Hundling hat sich in den letzten Wochen richtig hinterrücks an mich herangeschlichen und ich habe ihn gekonnt ingnoriert. Aber hilft ja alles nix .... Augen zu und durch .... das ist in diesem Fall keine Option!

 

Ich bin noch am überlegen wo der Haken dieses Mal ist. Also, wo genau das offene Scheunentor ist, das dieser Hundling mich so leicht zu fassen bekommt. Und zwar inzwischen jeden einzelnen Abend ..... so ein Mist!

Also fest steht schon mal: es hat auf alle Fälle etwas mit der Therapie zu tun. Den diese Lust auf das abendliche Essgelage hat sich eingestellt, als wir in der Therapie immer tiefer gegraben haben. Zu Anfangs, in der Kennenlernphase und dem Herantasten an meine Probleme, da lief noch alles Reibungslos.

 

Aber seit einigen Wochen nimmt der Ess-Druck auf mich immens zu. Anfangs konnte ich dem noch mit eisener Disziplin entgegentreten. Aber mittlerweile ist es jeden Abend ein Kampf den ich irgendwann verliere.

 

Fest steht, bis ich das wieder auf die Reihe bekomme, will ich mich nicht noch zusätzlich damit quälen, das ich hier ungesundes im Haus habe. Wir haben ja immer Müsliriegel und so Zeugs hier. Wandern und so ....

 

Ach ja und noch etwas fällt mir gerade ein. Auch meine verdammten Eiweißriegel sind glaube ich, so ein Einfalllstor für den Essteufel. Sie sind zwar Zuckerfrei, aber irgendwas löst dann immer so eine unbändige Lust auf "mehr" aus, wenn ich die mal esse. Für die Zukunft muss ich mir hier eine tolle Alternative suchen um auf komprimiertes Protein in süßer Form zu verzichten. Mein selbstgemachtes ChickenJerky ist da echt schon ein sehr guter Ansatz!

Das bin übrigens ICH beim wandern, wenn ich ganz selbstvergessen an meinen Eiweißriegel abbeiße und gedankenverloren vor mich hinkaue. Bei einer anstrengenden Wanderung in Ordnung, aber wie schon gesagt: es muss eine Alternative zu Müsliriegel / Eiweißriegel her, die mir auch schmeckt. Brote, Gemüse, Käsesticks und so Zeugs sind beim Wandern nichts für mich. Aber ich bin mir sicher, ich finde eine tolle und schmackhafte Lösung für mich.

Ja und das gehört halt auch dazu. Selbstliebe - Selbstaktzeptanz des eigenen Körpers. Die Anerkennung, wo er herkam, was er geleistet hat, immer noch leistet und wo man steht. Ich glaube, das ist auch so ein Schlüsselpunkt für mich. Wenn ich mich lerne selbst so zu lieben, wie ich bin, dann hat der Essteufel eine Chance weniger, bei mir zu landen.

 

Auf alle Fälle fühle ich mich nach dem seelischen Stripteas hier schon wieder etwas besser gegen ihn gerüstet. Ich werde gleich einkaufen gehen und mir eine Auswahl an Obst und Gemüse mitbringen. So kann ich, wenn Abends der Essteufel zuschlägt, essen ohne zumindest noch Angst zu haben, das es sich groß auf der Waage bemerkbar macht.

 

Ansonsten werde ich das Problem am Mittwoch mit meiner Therapeutin besprechen. Ich denke, Tools um dagegen anzugehen, habe ich mir in den letzten Jahren doch einige arbeitet. Aber wenn es ganz akut kommt, dann schaffe ich es eben oft erst gar nicht  zu den Tools, weil der Essanfall entweder so mächtig ist oder ich das in dem Moment gar nicht schnalle sondern mir erst danach bewusst werde. Doof ausgedrückt und irgendwie nicht glaubhaft - ich weiß. Aber es ist wirklich so, das man bei so einem Essanfall irgendwie in Trance ist und sich machtlos fühlt.

 

Jetzt habe ich mich mit meinem Schlauchmagen ja noch richtig Glück, weil meine Essanfälle ja nicht mehr in der Menge gehen. Aber jedes Überessen ist einfach ungut, weil es den Schlauchmagen dehnt und auf eine Zukunft vorbereitet, wo dauerhaft wieder viel in den Magen passt. KEINE OPTION!!!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0