· 

Das Mädel muss mal durchgelüftet werden

Heut war Schluss damit ... es war mal wieder Zeit für eine kurze Einstiegswanderung. Zuerst war ich körperlich zu erschöpft dafür und dann kamen die laschen Ausreden. Heute am liebsten schon wieder. Mein O-Ton: " ich dachte ja jetzt, ich kann das Wandern bis zum Urlaub aufschieben, oder zumindest bis zum neuen Paar Wanderschuhe."

 

Jo, so wird das natürlich nix mit dem Gesund und Fit bleiben. Also raus aus der Schlapperbux, rein in die Thermoleggings, mit Wanderschuhen, Strickmütze, Schal und Handschuhen ausstaffiert ging es heute Vormittag auf eine kleine Einstiegsrunde. Unser Hausberg Nr. 2, mit einer kleinen Steigung von knapp 300 Höhenmeter. Nach über 1 Monat Wanderpause ein netter, kleiner Einstieg, wo ich schlicht und unmöglich nicht "Nein" sagen konnte, wollte, durfte, mochte.

 

Das Mädel hier musste dringend mal wieder länger, als nur einen Stadtbummel ausgelüftet werden.

 

Keine Ahnung warum mir die ersten Schritte immer noch soooo unendlich schwer fallen. Wenn ich dann mal unterwegs bin, macht´s ja irgendwie Fun und wenn nicht Fun, dann weiß ich es zumindest ehrlich zu schätzen.

 

Ich mag das Zusammensein mit meinem Mann und das ich ihn dann ganz für mich alleine habe. Keine Firma, keine anderen Menschen .... nur mein Mann, die Natur und Ich.

 

Ich mag´s, wenn man ab und an (bloß nicht zuviel und zu oft davon) andere Menschen trifft und man 2, 3 Sätze miteinander wechselt und dann wieder seiner Wege geht.

Ich mein, ich mach ja jetzt auch kein tottrauriges Gesicht während des Wanderns, oder? ;-)

 

Was ich nach wie vor echt cool und faszinierend finde. Ich hab da so eine Grundkondition erreicht, das ich selbst nach einer mehrwöchigen Pause (also, keiner Krankheitspause wohlgemerkt) einfach ohne Probleme die paar Hundert Höhenmeter rausmaschiere und dabei meinem Mann das Ohr mit einem Frauengespräch abkaue. Muss man erst mal Können!

 

Meine Wanderanfänge vor über 9 Jahren verliefen ungefähr so. Das erste Mal der Versuch auf unseren Haushügel - nach gefühlten 15 Kilomtern und realistischen 500 Metern die erste Verschnaufspause, weil ich dachte mir fällt die Lunge raus. Dann ging es mit hochrotem Kopf weiter ... für gefühlte 5 Kilometer, realistische 500 m, nur um einer erneute Verschnaufspause zu machen. Dabei muss ich dazu ehrlicherweise sagen, wir haben einen Parkplatz auf halber Höhe genommen ;-) und trotz vieler kleiner Verschnaufspausen kam ich irgendwann oben an und konnte den Ausblick geniessen. Den selbstgebackenen Lebkuchen danach habe ich aber noch viel mehr genossen. Komisch fand ich damals aber, das mein jetztiger Mann den 1 Lebkuchen mit mir geteilt hat und immer was von: ich bin ja so voll jetzt, gebrabbelt hat. Ich hab halt nachgebrabbelt und dachte mir: gut, davon hätte ich jetzt 2 alleine gegessen.

 

Zum Glück ändern sich die Zeiten zum Besseren. Wenn wir heute hochgehen, müssen wir erst mal von unserem Wohnort aus noch etwas runter gehen, nur um dann wieder den Hausberg Nr. 1 hoch zu maschieren. Was ein kollosaler Unterschied zu von vor 9 Jahren!!!!

 

Apropo Wandern, ich habe es oben ja schon angedeutet. Wir fahren nach Weihnachten für 1 Woche in die Berge - Südtirol. Ich habe mich jetzt nochmal eingedeckt mit ThermoLeggins. 2 genau passenden und 2, die ein Nümmerchen zu groß sind. Falls es arg in die Minusgrade geht, will ich unter der Thermoleggins platz für eine Thermostrumpfhose habe. Damit ich ja doppelt gemoppelt bin und auf keinen Fall auf dem Berg erfriere. ;-)

 

Morgen besorgen wir uns noch Winterwandersocken und ich brauche noch ein Paar neues Trekkingschuhe und eine Wanderjacke. Meine Trekkingschuhe haben inzwischen um die 5 Wanderjahre und entsprechende Jahreszeiten auf den Sohlen. Da ist nur noch wenig bis teilweise kein Profil mehr vorhanden. Geht überhaupt nicht, wenn man sicher auf Schnee und Eis wandern will.

 

Die Jacke ist um die Hüften zu eng. Geht zwar zu, aber ist einfach unbequem. War von Anfang an so, ich wollte eine Größere, aber die Verkäuferin meinte: die schlackert um die Schultern. Pfeiff auf die Schultern, der Hintern und die Hüften müssen bei mir einfach bequem Platz haben, das ist der breiteste Punk an meinem Körper.  Also gibt es noch eine muggelige, warme Skijacke zum Wandern. Zum Glück sind das Investments, die immer über Jahre bestehen.

 

Und so kommen wir dieses Jahr sogar noch zu einem Weihnachtsmarkt. Die Weihnachtsmärkte in Südtirol sind offen. Du brauchst 2G, bekommst ein Eintrittsbänderl umgebunden und musst halt mit einer OP-Maske rein, solange du nicht isst oder trinkst. Ich freu mich. Und das wir beide nun schon seit Wochen unsere dritte Impfung haben, erleichtert mich auch.

 

Ansonsten halten wir uns einfach viel an der frischen Luft auf, einkaufen oder so, das ist eh nicht unsere Welt.

 

Und weil es vor 2 Jahren so schön war, werden wir auch dieses Mal das neue Jahr in Südtirol begrüßen. Südtirol, Hafling, Meran, Lana, Dorf Tirol, Schenna, Algund oder auch die Gegend um den Gardersee herum, das ist unsere zweite Urlaubsheimat seit vielen Jahren, neben der Türkei. Und nach 7 Tagen in den Bergen bin ich mit Sicherheit noch mehr durchgelüftet und wir sind beide wieder fit und erholt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0