· 

Ich mach dann mal auf "blau"

Das nennt man dann wohl Pinsel-Therapie in "blau". ūüėā

 

Heute war das erste Mal seit fast sechs Wochen, wo ich f√ľr Sicherheit mit zwei Stunden ohne Schienen unterwegs war. Es war ein richtig komisches Gef√ľhl. Und es gibt noch ein erstes Mal f√ľr mich seit dem Unfall. Autofahren!

 

Alles in allem, ein ziemlich aufregender Tag f√ľr mich also.

Das autofahren ist notgedrungen, klappt aber ziemlich gut. Ich habe diese Woche gleich f√ľnf Termine, die ich abfahren muss. Und Lothar hat einfach nicht jedes Mal Zeit oder kann einfach von der Arbeit weg. Also habe ich ausprobiert ob ich kurze Strecken fahren kann. Und ja das funktioniert einwandfrei Punkt seit heute bin ich also wieder soweit vogelfrei, dass ich zumindest kurz in die Stadt und zur√ľck mit dem Auto komme. Ganz nebenbei, baue ich so auch wieder Muskulatur in meinem rechten Unterarm auf. Das nennt man dann wohl eine Win-Win Situation ūüėĀ

 

Zeitgleich ist das Autofahren der volle Motivationsschub. Kommt genau zum richtigen Zeitpunkt f√ľr mich, da ich mich leicht verunsichern lasse. Es muss nur eine kurz zu mir Sorgen, dass er dachte ich kann schon ein kleines Bisschen mehr .... Schon zieht mich das runter.

Gestern kam von einer meiner Handtherapeutinnen dann auch der Vorschlag, dass ich langsam mal anfangen soll den Pinsel zu schwingen. 


Hm... ich gebe zu, dass mir das schon schwer f√§llt. Denn irgendwie habe ich das Gef√ľhl, dass ich damit Steine und Farbe verschwende. Verschwende in dem Sinn, weil es ja gerade nicht meinen Anspr√ľchen gen√ľgt. Das ist aber ein ganz sch√∂n dummer Vorwand! ūüėÖ Ich muss gerade selber grinsen, wenn ich das lese!


Ich habe mir heute also ein Herz gefasst, nachdem die Schienen schon eine Weile herunten waren und beherzt nach dem Pinsel gegriffen. Der Stein lag eh schon vor mir und ich wusste nicht was ich damit anfangen sollte. Irgendwie ist die steinform nicht zu meines. Hat aber wohl seinen seinen Sinn und Zweck, dass er gerade vor mir liegt. Ich glaube ja immer an etwas Höheres...


Ich schwanke noch zwischen Silber, Platin und Gold hin und her. Es soll auf alle Fälle noch ein bisschen Glitzer auf den Stein. Und danach ist jetzt erstmal der Ofen bei mir aus gedanklich.... Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was ich machen soll. Soll ich dieses Mal Dotten oder soll ich wieder kleine filigrane Muster malen und mich anschließend ärgern, weil es nicht so wird wie ich es gerne hätte.


Dann dorthin geht es ziemlich einfach, so stelle ich es mir zumindest dem Augenblick vor. Na ja die Realit√§t wird schon noch zuschlagen! ūüėÖ Gleichzeitig wei√ü ich aber nicht was ich da am punktmalerei drauf zaubern sollte. Mein Gott, kann das K√ľnstlerleben aber auch schwierig sein.


Zumindest hat mich mein Sarkasmus und der schwarze Humor wieder vollends im Griff.


Ganz nebenbei habe ich auch in meiner "Schienenfreien Zeit" leichten Haushalt gemacht. Ein bisschen Wäsche zusammengelegt, gekehrt und solche Dinge. Also nichts schweres Heben oder irgendwelche Fingerverrenkungen. 

Ich dachte mir halt so, wenn ich etwas einfaches mache, und dabei nicht nachdenke, dass meine Finger-Hirnverbindung wieder hergestellt wird. Und sich die Fingergelenken wie von Zauberhand wieder zu bewegen beginnen. Na ja die Hoffnung stirbt zuletzt auch wenn es dieses Mal noch nicht so weit war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0