Alltagsblog

Alltagsblog · 30. April 2021
Gerade läuft´s! Also besser gesagt, seit Mittwoch nach der Therapiestunde läuft es wieder - wie geschmiert. Der Essdruck ebbt merklich ab, die Depressionaphase lässt wieder nach und sportlich läufts auch wieder rund. Die äußeren Probleme, wie unfähige Handwerker auf der Baustelle, werden kurzerhand ausgemerzt und A-Löcher aus dem Leben verbannt. Läuft also wirklich.
Alltagsblog · 20. April 2021
... zur inneren Mitte und Ausgeglichenheit. Das gilt bei mir nach wie vor für die Bereiche: Essen, Gewicht, Körperbild und Sport - Bewegung. Der Weg dahin ist nicht immer einfach und ich neige weiterhin mal hier, mal dort zu Extremen. Verdammig aber auch ;-). Im Moment bin ich übermotiviert was das sporteln in den eigenen vier Wänden angeht. Ist aber auch eine Krux mit mir. Da mache ich 35 Jahre überhaupt keinen Sport, außer den mir damals verhasste Schulsport, steigere mich langsam mit...
Alltagsblog · 09. April 2021
Ich mag das Wort "Radikal" nicht. Es hört sich in meinen Ohren gewaltätig an. Dabei hat es ja unter anderem auch die Bedeutung, etwas "ganz und gar" zu machen, zu wollen. Mich also "ganz und gar" zu akzeptieren. Mich "ganz und gar" zu aktzeptieren ist aber auf keinen Fall "Eindimensional"! Das habe ich in den letzten Wochen sehr bewusst erfahren und erlebt. Ich für mich kann nicht nur das Hier und Jetzt ganz und gar aktzeptieren. Den aktzeptiere ich nicht auch das Vergangene ganz und gar,...
Alltagsblog · 31. März 2021
Heute hatte ich mein zweites Mal EMDR bei meiner Therapeutin. Eigentlich dachte ich ja, das Thema das ich dieses Mal anschleppe, das ist echt easy. Wie man sich täuschen kann ;-). Sie frägt ja nach, wie schwer einen das Thema von 0 - 10 belastet. 0 belastet gar nicht, 10 belastet über alle Maßen. Mein Thema heute war Abgrenzen und im für mich im harmonischen Sinne "Nein" sagen zu lernen. Tja, immerhin wurde aus der Eingangs 8er-Belastung eine geile 6er-Belastung. Hä?!?!? Und ich weiß...
Alltagsblog · 27. März 2021
Die Therapie tut mir gut, sehr gut. Alte Strukturen brechen auf und ich konzentriere mich auf Neues, auf Spannendes. Es gibt Meditation, HulaHoop, neues Kochen, mehr "wieder raus an die frische Luft", mehr Instagram und weniger Forum oder Blog. Nicht das ich den Blog aufgeben werde, aber er darf sich jetzt einfach die Zeit und Aufmerksamkeit mit Instagram teilen. Es gefällt mir dort, sehr gut sogar.
Alltagsblog · 16. Februar 2021
Sätze dich ich häufig in Foren lese: Hallo, hier stellt sich wieder ein neues Moppelchen vor. Ist das extra für Moppelchen? ...als Moppeline habe ich niedrigen Blutdruck.... ....ist der sommer unerträglich als dickerchen .... ....der nannte mich immer "mein dickerchen". nicht böse gemeint ... ... bis es dann über das Pummelchen zum Dickerchen der Klasse... Noch schlimmer sind häufig die Adjektive, die sich so manch einer selbst zuschreibt.
Alltagsblog · 25. Januar 2021
Oft muss es auch mal schnell gehen, dann ist Instagram für mich der kürzere Weg. Da bin ich ziemlich tagesaktuell unterwegs. Also Stimmung, Rezepte, Aquarell mal, der Kampf gegen die Depressionsphasen. All der ganze Kram, ganz ohne Glitzer, SchnickSchnack oder anderem Gedöns. Halt ganz nach dem Motto: No-MakeUp-Day https://www.instagram.com/p/CKd8--zFgfD/?utm_source=ig_web_copy_link
Alltagsblog · 08. Januar 2021
Heute Nachmittag wollte ich: dem Himmel ein Stück näher sein mich federleicht fühlen Glückshormone habe Und mein Trampolin hat mir zeitgleich alle drei Wünsche erfüllt. Ja, ist den schon Weihnachten?
Alltagsblog · 31. Dezember 2020
Eben habe ich wieder nach meinem Pizzateig gesehen. Also, einfach nur voller Verzückung die Schüssel angesehen, in dem mein Pizzateig in aller Ruhe und bei angehmer Wärme reifen darf. Sich zur vollen Größe entfalten kann, ohne das ihm ständig der Deckel auf und zugemacht wird. Und kam mir plötzlich der Gedanke ins Hirn geschossen: sei dein eigener Teig. Und Recht hat dieser Gedanke und er geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich will dieses Jahr wirklich mal versuchen mein eigener Teig zu...
Alltagsblog · 12. November 2020
Die Grundstimmung ist traurig - Sonnenschein hin und her. Warte sehnlichst auf einen Termin bei meiner neuen Psychologin und sitze daher auf Kohlen. Um mich nicht hängen zu lassen, habe ich nun mit der Weihnachtsbäckerei für unsere Liederanten und Kollegen angefangen. Die ersten 80 Lebkuchen sind gebacken und der Teig für die nächsten 80 Lebkuchen steh schon im Kühlschrank und darf durchziehen.

Mehr anzeigen