Essstörung

Essstörung · 04. Mai 2021
Nicht nur für meine Essstörung (nachfolgend ES geschrieben) sondern auch für mein seelisches Wohlbefinden. Nie in meinem Leben hätte ich jemals gedacht, das ich das Schreiben oder auch nur ansatzweise so empfinden könnte: ich vermisse den Sport - die Bewegung! Ich brauche Ihn inzwischen wie die Luft zum atmen und Bewegung / Sport erfüllt mehrere Kompontenten für mich.
Essstörung · 28. April 2021
Das Thema meiner vorletzten und meiner heutigen Sitzung bei meiner Therapeutin. Ich will die Kontrolle, um jeden Preis. Und zwar immer dann, wenn es um mein Essverhalten, meine Figur und mein Bewegungsverhalten geht. Die drei "Essen - Figur - Bewegung" sind Zuckerbrot und Peitsche in einem. Ich kann mich in diesen Bereichen belohen aber auch bestrafen. Wobei das nur noch eine Frage der Zeit ist, den mit jeder Sitzung wird es einfacher für mich, all das loszulassen.
Essstörung · 07. Januar 2021
Gestern Abend war eigentlich prädistiniert dazu, das ich zum emotionalen Essen greife. Bei uns geht seit kurzem der Nachbarskater ein und aus und markiert ganz nebenbei den Echtholzboden. In diesem Zimmer stehen auch die Testgeräte meines Mannes und das kann ganz schnell auch den finanziellen Ruin bedeuten, wenn er in die Elektronik markiert. Was mich belastet ist, das ich Angst habe das die Katzen weg sollen. Das stimmt natürlich nicht, aber mein geschiedener Mann hat mir jahrelang damit...
Essstörung · 04. Oktober 2020
Egal ob: Monatliche Abnahme in Kilos Abnahmen in Kilogrammdaten überhaupt Körpergewichtangabe und BMI (je niedriger, umso schlimmer bei mir) Sie triggern mich ungemein und zwar im negativen Sinne. Auch heute noch, 4 Jahre nach meiner wirklich schlimmsten Phase der Essstörung und meinem niedrigsten Gewicht. Da helfen auch die Fotos von mir selbst nicht. Der übergroße Totenkopf auf dem schmalen Körper .... nein, wenn ich solche niedrige BMI und Kilozahlen lese, da passiert in mir drin...
Essstörung · 22. März 2020
Vielleicht ist die derzeitige Corona-Krise auch eine kleine Stunde "Null" um an meinem Essverhalten zu arbeiten. So schrecklich das auch alles ist ..... ich bin gerade ins Stocken geraden. Soviele bangen um ihre Exsistenz oder wie sie die Miete in den nächsten Monaten zahlen sollen und ich mache mir Gedanken um mein Essverhalten. Ist das pervers? Ich versuche positives für mich aus der Zeit herauszuziehen, was mir schwer fällt. Ich kämpfe gegen meine anschwellende Niedergedrückheit und...
Essstörung · 01. März 2020
Ich bin mal wieder schwer am denken. Wie mach ich es bloß? Wo will ich hin? Was ist mir wichtig? Ich will einfach gewisse Dinge essen können, weil ich sie liebe. Aber ich will auch wissen was drin ist, in den Lebensmitteln. Das Brot war glaube ich, nur der Anfang. Seitdem ich das Brot selber backe, habe ich keine Schwierigkeiten mehr mit einem Darm der regelmässig unangenehm weh tut. Gestern habe ich gekaufte Brötchen zum Frühstück gehabt und schon gings wieder los damit.
Essstörung · 27. Februar 2020
Gestern war mein Vorgespräch in der Kinik in Ebermannstadt. Sie sind zwar unter anderem auch auf Operierte spezialisiert, aber ich bin zu tief in der Essstörung drin und das können sie nicht ableisten. Sie haben keine extra Esstische, an denen Therapeuten mitsitzen und Sicherheit geben. Aber sie haben mich gleich in das Schwesternkrankenhaus überwiesen. Also besser gesagt, einen Termin für ein Vorgespräch vereinbart.
Essstörung · 22. Februar 2020
Heute Vormittag habe ich noch die handvoll zerbröselter Chips gegessen, endlich ist die Packung leer. Keine Ahnung warum ich die Reste gestern nicht einfach im Müll entsorgt habe. Jetzt ist aber wieder alles gut und ich bin froh darum. Mein Essen ist wieder unter Kontrolle und ich habe keinen Drang oder Druck in mir, komische Sachen einfach nur herunter zu schlingen.
Essstörung · 13. Februar 2020
Alles wieder paletti, habe zwei Tage zum Durchschnaufen gebraucht und bin jetzt wieder voller Tatendrang. Der Nachsorgetermin in meinem Adipositas-Center und das unfeine Benehmen unseres altersschwachen Katers haben meine Nerven ausgestestet.
Essstörung · 10. August 2019
Ist schon eine alte Kamelle, aber ich habe mich jetzt erst dafür interessiert. Ich habe mir das Buch "embrace yourself" Anfang dieser Woche gekauft und die letzten Tage fleissig durchgelesen. Den Film habe ich nie gesehen. Ist an mir vorbeigegangen, das er nur an einem Abend im Kino lief. Also daher das Buch. Ich fand es an einigen Stellen etwas langatmig und hätte mir mehr Stimmen von anderen Menschen gewünscht. Aber das hätte ich ja im Film haben können. Also habe ich einige Stellen ...

Mehr anzeigen