Mysterious being in Deep Blue Water

Meine blau-weiße Phase. Hier habe ich mich zudem noch mit einem bemalten Glasrand und zwei unterschiedlich dicken Bindfäden ausprobiert. Farbe in Farbe nach dem Trocknen.

So sieht das fertige Bild aus.

 

Ich finde ja, das es irgendein rundes, geheimnsivolles Wesen im tiefen Wasser ist, das sich lautlos bewegt. Mein Freund sieht ein Raumschiff in den tiefen des Weltalls, das sich lautlos im Hyperspaceraum bewegt.

 

So unterschiedlich können Betrachtungsweisen sein.

 

Mir hat es Spass gemacht. Eigentlich wollte ich einen fliessenden Übergang zwischen dem blauen Rand und dem weißen Zentrum erreichen. Das hat nun mal gar nicht funktioniert. Es war eine Herausforderung für mich, das ich nicht von mir selbst enttäuscht war, sondern es als genauso schön betrachten konnte.

 

Der Kreis fühlt sich sehr ruhig und zentriert für mich an, obwohl er am Rand steht. Genauso ruhig und zentriert habe ich mich beim Malen gefühlt. Ich mag das Bild sehr.

 

Ich will noch ein paar kleine Keilrahmen bemalen und dann stehen die ersten größeren schon für mich hier im Raum bereit. Aber noch habe ich großen Respekt vor der großen, weißen Fläche.