Psycho

Psycho · 10. Oktober 2021
Vor zwei Tagen dachte ich, die schwere Depressions-Episode ist überstanden. Jo, zumindest war sie für ein paar Stunden in den Hintergrund gerückt. Das ist doch schon mal etwas, um es jetzt für mich möglichst positiv zu formulieren. Scheisse ist das, ehrlich gesagt. Echt so richtig, richtig scheisse. Und ich habe inzwischen so was von die Schnauze voll, von dieser Mistdepression, ich kann es keinem sagen, wie sehr ich die Schnauze voll habe. Also .... auf ein Neues und mittendurch, geht ja...
Psycho · 08. Oktober 2021
Über zwei Wochen schwere Depressionsphase liegen seit gestern hinter mir .... tschakka. Ich habe es mal wieder geschafft und überLEBT! Das weiß ich sehr zu schätzen und bin Demütig dem gegenüber. Den solche schwarzen, tiefen Phasen in denen das Loch so tief wie nur etwas sind .... sie gehen bei mir immer mit den schlimmsten Gedanken einher. Der Wunsch das mich jemand über den Haufen fährt und mich davon erlöst, der ist extrem groß. ABER es ist geschafft. Halleluja!
Psycho · 21. Juli 2021
Wenn ich gerade tief in der Depression drinstecke, dann geht sportlich nur sehr bedingt was. Darum nervt es mich auch immer sehr, wenn ich von allen Seiten zu hören bekomme: dann geht halt raus in die Natur, das wird dir gut tun. Ne, ehrlich gesagt, das tut mir in der akuten Phase überhaupt nicht gut. Schon x-mal ausprobiert und nie funktioniert. Selbst mein Lieblingssport "HulaHoop" scheitert an der akuten Depressionsphase. Ich drehe dann zwar tapfer meine HulaHoop-Runden, aber das dringt...
Psycho · 16. Juli 2021
Letzten Mittwoch hatte ich wieder meine Therapiestunde. Meine bisher schwierigste Stunde. Die Nachwehen ziehen sich bis heute- und Heute ist Freitag. So ganz stimmt das nicht. Also es fing damit an, das ich am Wochenende plötzlich wieder in eine tiefe Traurigkeit gerutscht bin. Mir komplett schleierhaft. Wir lagen nämlich ganz entspannt bei strahlendem Sonnenschein auf der Terasse. Hatten vorab noch einen netten, lockeren, fröhlichen Plausch. Mein Mann ist dann eingschlafen und ich wollte es...
Psycho · 10. Juni 2021
2 Wochen Therapiepause sind gestern zu Ende gegangen. War ein gutes Gespräch und kein EFT. Dazu kamen wir gar nicht, den wir haben die letzten 2 Wochen eben nachbesprochen. Und ich habe ihr einige Situationen geschildert. In den letzten 4 Wochen hatten wir 5 Geburtstage in der direkten Familie (keine Freunde, Tanten, Cousinen). Für alle Geburtstage habe ich eine Karte gemalt, weil ich das so wollte. Male ich eine Karte, setzt das in mir den Zwang frei, das ich den anderen auch eine Karte...
Psycho · 24. März 2021
Das war im Wartezimmer meiner Therapeutin. Die hat ja diese geilen Drehsessel, mit denen man sich gemütlich zurücklehnen kann. Ich versuche da, in der Wartezeit immer zur Ruhe zu kommen und mache eine kurze Atemmediation für mich. Heute war ich allerdings besonders aufgerecht - warum auch immer. Und so habe ich einfach kurz einen Schnappschuss von mir gemacht. Auch eine Art, sich die Zeit des kurzen Wartens zu vertreiben.
Psycho · 11. Februar 2021
Wie erklärt man das, wenn man sich in höchster Not befindet, ohne das man sein Gegenüber in Panik versetzt? Nach meinem gestrigen Termin bei meiner neuen Therapeutin konnte ich seit dem Einschläfern von Muck, das erste Mal wieder in der Badewanne sitzten, ohne dabei Zusammenzubrechen. Und dort hatte ich dann auch plötzlich diese Erklärung im Kopf, die einfach nicht mehr raus aus mir wollte. Ich hab das alles rausgesprudelt und meinem Mann aufgeregt erzählt. Einfach in der Hoffnung, das...
Psycho · 07. Februar 2021
Mein persönlicher Albtraum ist leider Realtiät geworden. Am Mittwoch musste ich mich von Muck verabschieden. Nur soviel: ich kann mich nur sehr schwer damit abfinden, weil es gesundheitlich nicht wirklich hätte sein müssen. Es war keine Not dazu. Mehr kann und will ich nicht ausführen, weil es mir eh schon sehr schlecht geht und ich viel Mühe seitdem im Alltag habe. Meine Lebensfreude von Null auf Hundert steht auf Null. Mittwoch habe ich einen Termin bei der Therapeutin. Im Umfeld kann...
Psycho · 26. Januar 2021
die Richtung ändern kann. Francis Picabia Un in meinem Kopf wollen sich gerade wohl wieder viele Gedanken ändern. Anders kann ich es mir nicht mehr erklären, das ich nach gerade mal 6 guten Nächten, wieder eine weitere schlaflose Nacht vor mir habe. Bin vor ca. 30 Minuten das zweite Mal heute Nacht aufgewacht, kaum das ich geschlafen hatte. Das erste Mal konnte ich noch einschlafen, jetzt bin ich wieder wach bis in meine Fußspitzen. Dabei vielen mir gestern Abend beim Lesen im Bett...
Psycho · 18. Januar 2021
Es musste jetzt was passieren, den ich habe immer mehr aufgedreht und bin gestern dann überhaupt nicht mehr zur Ruhe gekommen. Also habe ich gestern Abend ungefähr eine Stunde vor dem zu Bett gehen 3 Tröpfchen von meinen Schlaftropfen genommen. Das mache ich nicht sehr oft, weil ich weiß, das ich am anderen Tagen den halben Tag in den Seilen hänge. Kann gar nicht verstehen, das man von denen laut Packungsanweisung 25 bis 50 Tropfen auf den Tag verteilt nehmen kann.

Mehr anzeigen